Animation - Pressemeldung

PAN AMP bringt Gigahertz-Firewall auf den Markt

19. November 2001 - Unter der Bezeichnung PAN-S1 erfolgt die Markteinführung der ersten Gigahertz-Firewall von der PAN AMP AG.

Die PAN-S1 wurde speziell für den Einsatz in Netzwerken mit hohem Datentransfer konzipiert und wird mit einer uneingeschränkten Nutzerlizenz angeboten. Als innovative Hardware-Firewall wird die Basisversion der PAN-S1 mit einem 1 Gigahertz Intel Pentium III Prozessor geliefert und kann um einen weiteren 1 Gigahertz Prozessor erweitert werden.

Um eine hohe Ausfallsicherheit zu gewährleisten, wurde vollständig auf Festplattensysteme zugunsten von Flashmedien verzichtet. Für die optimale Gestaltung von Prozessabläufen ist ein UNIX-basiertes Betriebssystem integriert. Bis zu 24 Ethernet 10/100 Anschlüsse ermöglichen über 32.000 gleichzeitige Verbindungen mit der PAN-S1. Erweiterungsmöglichkeiten auf Gigabit Ethernet, Token Ring, FDDI und Glasfaser Ethernet-Devices stehen optional zur Verfügung.

Die PAN-S1 unterstützt den IPSec-Standard und Internet Key Exchange. Ein DHCP- und DNS-Server sind integriert, so dass eine Zusammenarbeit mit den Internet-Filtern von PAN AMP möglich ist. Zusätzliche Ausfallsicherheit wird durch drei Hotswap-Lüfter geboten, die bei einem Ausfall einzelner Lüfter im laufenden Betrieb gewechselt werden können. Die Administration der PAN-S1 kann sowohl über eine Konsole als auch über einen gesicherten Remote Access durch VPN-Client erfolgen.

Basierend auf der Entwicklungspartnerschaft zwischen PAN AMP und GTA Inc., USA, standen für die Entwicklung der PAN-S1 international angewandtes Expertenwissen und fundierte Erfahrungswerte zur Verfügung. Mit Markteinführung der PAN-S1 als Firewall der oberen Leistungsklasse wird PAN AMP die Marktposition als Firewall-Anbieter im deutschsprachigen Raum weiter ausbauen.

Die PAN-S1 wird ab dem 20. November 2001 zunächst in Deutschland, Österreich und der Schweiz über die Systemhauspartner und Reseller von PAN AMP angeboten.